• Die besten Angebote 2022.
  • Top-Marken In großer Auswahl.

Kinderpool

Inhaltsverzeichnis

    Kinderpool: Der Sommer kommt und im Garten spielen die Kinder. Das ist für sie die schönste Zeit im Jahr, wenn das Wetter warm ist und sie dann in ihrem Kinderpool spielen können. Sonnenschein, Strand und das Planschbecken sind die schönsten Dinge für Kinder im Sommer.

    Es gibt viele Pools, die ihnen einen schlechten Ruf beigebracht haben. Weichmacher sind ein großes Thema, gerade wenn es um Pools für Babies geht. Aber nicht jeder Kinderpool muss schlecht sein.

    Was sind die Vor- und Nachteile eines Kinderpools?

    Wenn man sich einen Kinderpool günstig kaufen möchte sollte man wissen, dass Kinder immer gerne im Wasser spielen. Leider haben sie immer weniger die Möglichkeit, denn in Deutschland schließen immer mehr Schwimmbäder und Schulen bieten mittlerweile nur noch zu einem Viertel an den Grundschulen einen Schwimmkurs an, in den oberen Klassen meist gar nicht mehr. Die DLRG hat herausgefunden, dass ungefähr die Hälfte aller Kinder nach dem Verlassen der vierten Klasse immer noch nicht schwimmen können. Schwimmen ist aber wichtig und auch planschen ist die richtige Voraussetzung, dass Kinder den Umgang mit Wasser lernen. Vorteile eines Kinderpool für zu Hause sind, dass man bereits mit Babys im Wasser spielen kann.

    kinderpool

    Dabei braucht man keine langen Fahrtwege in Kauf zu nehmen, um in das nächste Schwimmbad zu kommen, denn nicht jede Ortschaft hat ein Schwimmbad am Ort. Man kann einen Kinderpool auch schon bereits auf seinem Balkon oder der Terrasse aufbauen, wenn man keinen Garten haben sollte. Der Nachteil ist, dass die Kinder weniger Kontakte haben mit anderen Kindern, es sei denn sie haben  Geschwister zu Hause oder Freunde kommen zu Besuch. Außerdem muss man die Wartung an einem Kinderpool selbst übernehmen im Gegensatz zum Schwimmbad, wo das Fachpersonal macht.

    Was sind die Dinge, auf die man achten, sollte, wenn man einen Kinderpool günstig kaufen möchte?

    Man sollte nicht einfach nur losziehen und den erstbesten Kinderpool kaufen, denn die Unterschiede sind schon teils sehr groß. Man sollte allerdings nicht dem Glauben verfallen, dass man unbedingt einen teuren Pool von einer Markenfirma braucht, damit man eine gute Qualität hat. Es gibt auch bereits günstige Modelle von Nichtnamen Firmen, die eine gute Qualität aufweisen.

    Wichtig sind für den Kauf eines qualitativ guten Kinderpool folgende Kriterien:

    • – Material
    • – Größe und Höhe
    • – Fassungsvermögen
    • – Weiteres Zubehör

    Kinderpool: Material & Größe

    Egal ob man sich für ein teures oder günstiges Modell entscheidet, man sollte beim Kauf eines Kinderpool immer auf das Material achten. Die meisten Modelle sind aus Hartplastik oder aufblasbarem Kunststoff gemacht. Wichtig ist, dass man die Aufschrift „ohne Phtalatweichmacher“ achtet. Es gibt zwar viele Hersteller, die damit werben, dass ihre Produkte frei von Schadstoffen sind. Ergebnisse von Ökotest zeigen allerdings immer wieder, dass in einem Kinderpool auch Schadstoffe enthalten sind. Das ist ein sehr wichtiges Kriterium für den Kauf eines Kinderpool. Man sollte darauf achten, dass man einen Durchmesser von 100 cm wählt. Dann haben die Kinder ausreichend Platz, um sich im Pool frei zu bewegen. Wenn man natürlich nur eine Terrasse oder einen Balkon zur Verfügung hat kann man auch ein kleineres Becken nehmen. Die Höhe ist aber noch wichtiger als die Größe. Tatsächlich liegt die Wandhöhe in einem Kinderpool meist bei 30 cm. Dabei wird die Wasserhöhe nur auf 10 bis 20 cm aufgefüllt, damit die Kinder erstens sicher im Pool sind und zweitens auch sich an das Wasser gewöhnen können. Das gilt gerade für die ganz Kleinen. Wenn die Kinder größer werden kann man auch einen Kinderpool mit einem Durchmesser von bis zu 160 cm haben. Wenn ein Kind in einem Kinderpool spielt sollte es immer genug Wasser zur Verfügung haben. Deshalb liegt in der Regel der Schnitt bei einem Fassungsvermögen von 50 Litern. Man braucht sich hier keine Sorgen zu machen, das ist für Kinder bereits vollkommen ausreichend und sie können immer noch Spielzeug mit in den Pool nehmen.

    Kinderpool: Weiteres Zubehör

    Hier unterscheiden sich die Hersteller sehr im Zubehör, das verfügbar ist. Eines ist bei Kindern immer enorm wichtig und das ist ein ausreichender UV Schutz vor Strahlungen. Es gibt einige Anbieter, die deshalb einen Kinderpool mit Sonnendach anbieten. Für die Kinder ist dieser Schutz meist getarnt mit etwas Spielerischem, so gibt es Figuren oder auch Pilze sind bei Kinderpools sehr beliebt. Bei einigen Anbietern gibt es eine kleine Wasserdusche, die integriert wurde. Manches Mal werden sogar kleine Wasserbälle im Lieferumfang mit angeboten. Hier gibt es bei jedem Anbieter etwas anderes, damit die Kinder Spaß im Wasser haben. Wenn der Kinderpool etwas größer ist kann man sogar darüber nachdenken, einen Pool mit einer Rutsche zu nehmen. Eine solche Rutsche ist allerdings nur für den Gebrauch von Kindern gedacht, das Gewicht eines Erwachsenen können sie nicht aushalten.

    Wie sollte man den Kinderpool aufstellen und pflegen?

    Sich einen Kinderpool günstig kaufen ist eine Sache, man muss ihn aber auch geeignet aufstellen und ihm eine regelmäßige Pflege angedeihen lassen, damit man zum einen lange Freude daran hat und zum anderen damit die ganze Sache auch hygienisch bleibt, denn ein Pool, egal ob für Kinder oder Erwachsene, ist immer ein Herd für Bakterien. Wenn man den Kinderpool aufstellen möchte sollte man sich eine Unterlage nehmen. Dazu eignen sich entweder alte Teppiche oder eine Decke. Gerade wenn man den Kinderpool nicht auf Rasen aufstellt und er vielleicht auch nicht über einen aufblasbaren Boden verfügt geben diese Hilfsmittel ein wenig Weichheit am  Boden.

    kinder pool

    Der Boden sollte vorher gründlich gereinigt werden. Dabei muss man auf spitze Dinge achten und auch auf kleine Steine.

    Wenn man das Wasser aus dem Pool entleert hat muss er gereinigt werden. Das Ablaufen des Wassers kann in einem Garten sehr einfach erfolgen, indem man den Pool einfach umdreht und mit dem Restwasser seine Pflanzen oder den Rasen bewässert. Wenn man alles Wasser aus dem Kinderpool entfernt hat sollte man ihn gründlich reinige. Dabei sollte man keine scharfen Reinigungsmittel nehmen. Normalerweise reicht schon ein wenig Wasser mit einem Lappen mit Spülmittel. Ist der Pool gereinigt muss er danach komplett getrocknet werden. Das macht man, damit sich kein Schimmel bilden kann. Wenn man sich für einen aufblasbaren Kinderpool entschieden hat kann man ihn nach dem Ablassen der Luft einfach locker aufrollen und entweder in eine Decke oder einen Karten verpacken und dann lagern, bis der nächste Sommer kommt.



    Was ist besser, ein aufblasbarer Kinderpool oder einer aus Hartplastik?

    Für welches der beiden Modelle sie sich entscheiden hängt zum einen von ihrem Budget ab, von dem Platz, den sie zur Verfügung haben und auch, ob sie den Kinderpool bei Nichtbenutzung zum Beispiel im Winter lagern können. Man kann einen Kinderpool aber auch sehr gut zu Hause nutzen und ihn zum Beispiel in ein Bällebad verwandeln. So haben die Kinder das ganze Jahr Spaß an ihrem Pool. Der Vorteil von einem Kinderpool aus Hartplastik ist, dass er sofort einsatzbereit ist und nicht erst aufgeblasen werden muss. Einen aufblasbaren Kinderpool kann man auch in den Urlaub mit nehmen. Zusammen gerollt nimmt er nicht zu viel Platz weg und wiegt auch nicht viel. Der Nachteil ist hier aber, dass er gegenüber Beschädigungen anfällig ist. Deshalb ist ein Untergrund beim Aufstellen so wichtig, damit der Pool keine Löcher bekommt. Ein Hartplastik Kinderpool ist sehr stabil, man sollte aber wissen, dass die Ecken und Kanten auch ein gewisses Verletzungsrisiko darstellen.

    Die aktuell besten Angebote

    Sortieren nach:

    10 € 1000 €