• Die besten Angebote 2022.
  • Top-Marken In großer Auswahl.

Sonnensegel wasserdicht

Inhaltsverzeichnis

    Sonnensegel wasserdicht: Die Sonne kann im Sommer schon ganz schön stechen und man sucht dringend Schatten. Gerade wenn man im Garten sitzen möchte und nicht ausreichend hohe Bäume vorhanden sind oder die Terrasse so groß ist, dass ein Schirm nicht reicht, kann ein Sonnensegel einem den benötigten Schatten geben.

    Es ist schnell aufgebaut und wenn das Wetter wieder schlechter werden sollte kann man es auch wieder einfach entfernen.

    Drei Arten von Sonnensegeln wasserdicht und ihre Vor- und Nachteile

    Wenn man sich auf die Suche macht und sich ein Sonnensegel wasserdicht günstig kaufen möchte gibt es drei verschiedene Varianten, zwischen denen man sich entscheiden kann:

    sonnen segel wasserdicht

    • – klassisches wasserdichtes Sonnensegel
    • – Wasserdichte Seilspannmarkise
    • – Aufrollbares wasserdichtes Sonnensegel

    Das klassische wasserdichte Sonnensegel ist entweder viereckig oder auch dreieckig. Man kann es auf verschiedene Arten aufspannen, um sich Schatten zu holen. Ob es schrägt, vertikal oder horizontal gespannt wird ist dabei vollkommen egal. Wenn man es aufstellen möchte kann man es auf einer Seite an der Wand der Terrasse anbringen und die andere Seite dann im Garten, entweder an einem Baum oder einem Mast, den man sich aufgestellt hat. Der Vorteil ist, dass man es flexibel montieren kann. Es kann manchmal ein wenig schwer sein, es zu montieren, wenn es aber einmal hängt wird man das schnell wieder vergessen haben. Dabei bietet es einen Schutz gegen die Sonne, den Wind und auch neugierige Blicke der Nachbarn.

    Dabei kann man relativ große Flächen beschatten. Dabei sollte man darauf achten, wenn man einen Vollschutz haben möchte, dass man die viereckige Variante nimmt, denn die dreieckige bietet nur eingeschränkten Schutz. Wenn man sich ein solches klassisches Sonnensegel kaut kann man es in Maßen zwischen 3×3 und 5×5 Metern erhalten. Natürlich ist auch eine Fertigung auf Maß möglich. Die wasserdichte Seilspannmarkise kann man wie eine Gardine hin und her bewegen. Der Grund ist, weil ein Drahtseil gespannt wird und die Markise dann an den Ösen befestigt wird. Oft findet man sie auch senkrecht an einem Balkon angebracht, wo sie dann als Sichtschutz fungiert. Der Vorteil ist, dass man ein solches System einfach handhaben kann, wenn man schnell mal einen Sonnen-,  Wind- oder Sichtschutz braucht.  Einfach nur auf- oder zugezogen und fertig.

    Der Nachteil ist allerdings, dass es sich nicht für größere Flächen eignet.

    Auch die separate Montage der Drahtseile ist etwas, das nicht jeder unbedingt machen möchte. Zuletzt sollte man auch im Kopf halten, dass es teuer werden kann, sich ein solches System zu installieren. Wenn man es gerne flexibel möchte ist ein aufrollbares Sonnensegel eine Alternative. Man kann es frei aufstellen und muss es nicht fest an einer Wand anbringen. So kann man es jederzeit überall dort aufstellen, wo man es braucht.

    Es bietet dabei einen guten Schutz gegen die Sonne, den Wind und neugierige Blicke. Braucht man es nicht mehr kann man es einfach aufrollen und platzsparend verstauen. So ist man wirklich extrem flexibel, sollte aber auch im Kopf behalten dass je nach Größe ein solches Segel schon teuer werden kann.

    Kaufkriterien für den Kauf eines Sonnensegel wasserdicht

    Wie wir schon gesehen haben gibt es verschiedene Arten von Modellen und auch Größen. Daneben gibt es aber auch ein paar andere Faktoren, auf die man achten sollte, wenn man sich ein Sonnensegel wasserdicht günstig kaufen möchte:

    • – Material
    • – Form
    • – UV Schutz
    • – Verarbeitung von Ecken und Kanten

    Oft sind Sonnensegel aus Polyester hergestellt. Es kommt ein wenig auf die Strukturdichte an, ob der Stoff dann wasserdicht oder – durchlässig ist. Wenn er dicht genäht wurde und danach mit einer Imprägnierung versehen wurde kann man sagen, dass er wasserdicht ist. Man kann auf dem Markt aber auch Modelle aus Acryl oder PVC finden, die noch besser wasserfest sind. Da in den letzten Jahren Sonnensegel immer beliebter werden kann man auch mittlerweile verschiedene Formen finden. Es kann dabei sowohl dreieckig als auch rechteckig sein. Wenn man ein wenig mehr Schutz braucht findet man mittlerweile auch immer mehr die Trapezform.

    Wenn an sich Sonnensegel wasserdicht günstig kaufen möchte darf man sich freuen darüber, dass sie in der Regel einen höheren UV Schutz haben als solche, die nicht wasserdicht sind. Das ist ein wichtiger Faktor, denn man sollte nicht davon ausgehen, dass das immer so ist. Viele Hersteller werben zwar mit einem hohen Schutz, dieser ist aber nicht komplett. Auch wenn man einen hellen Stoff wählt, der dazu auch noch dünner ist, kann der UV Schutz sehr gering sein. Generell sollte man sich und vor allen Dingen Kinder immer gut eincremen, auch wenn man sich unter dem Sonnensegel aufhält. Die Verarbeitung von Ecken und Kanten ist ein Qualitätsmerkmal bei einem Sonnensegel. Wenn sie gut verarbeitet sind mit Ösen, die verstärkt wurden und Kanten, die man umsäumt hat, sorgt das für eine Langlebigkeit des Segels. So kann es nicht so schnell ausreiße. Gerade wenn man sich für ein großes Sonnensegel wasserdicht entscheidet ist das ein wichtiger Faktor, denn hier ist der Einfluss vom Wind höher und auch der Druck, der auf dem Material lastet.

    Tipps zum sicheren Anbringen eines Sonnensegel wasserdicht

    Man braucht sich keine Sorgen um den Aufbau eines Sonnensegels zu machen. Das ist sehr einfach und die einzige Schwierigkeit hierbei besteht in der Wahl der richtigen Stelle und der Neigung. Man sollte darauf achten, dass nicht zu viel Wind an der Stelle weht.

    Der Aufbau des Sonnensegels ist dann folgendermaßen

    • – die Fläche für das Sonnensegel festlegen
    • – Suche nach den Befestigungspunkten
    • – Anbringen der Segels and den ersten beiden Befestigungspunkten
    • – Festlegung der anderen Befestigungspunkte
    • – Anbringung und Befestigung des Sonnensegels

    Danach hat man seinen Schutz, wie man ihn braucht.

    Wie legt man die richtige Größe für sein Sonnensegel fest?

    Die Größe ist der wichtigste Punkt bei der Anbringung eines Sonnensegels, damit man auch ausreichend Schutz hat. Man sollte zuerst einmal den Ort festlegen, an dem man das Segel anbringen möchte. Dazu sollte man am besten seine Terrasse oder den Ort ausmessen. Das sollte so exakt wie möglich erfolgen. Man sollte auch sicherstellen, dass man Punkte hat, an denen man das Segel anbringen kann. Das kann entweder eine Wand sein oder ein Baum oder man kann robuste Pfähle aufstellen, um die Ösen dort zu befestigen. Neben der Größe der Terrasse sollte man schauen, wie groß der Schatten sein soll, dort wo man sitzt. Vielleicht mag man ja auch einen Bereich haben, auf dem die Sonne scheinen soll und man mag nur einen Teil im Schatten haben. Als nächstes sollte man den Weg der Sonne betrachten, damit man weiß, dass man auch Schutz hat zu der Zeit, in der man unter dem Segel sitzen möchte. Die Sonne wandert mit den Jahreszeiten und ist auch unterschiedlich hoch zu verschiedenen Tageszeiten. Dabei werden die Schatten kürzer oder länger.

    sonnensegel wasserdicht

    Die Neigung eines Sonnensegel wasserdicht sollte zwischen 14 und 30 Grad liegen. So stellt man sicher, dass Regenwasser abfließen kann und sich keine Wassersäcke auf dem Segel bilden können. Diese würden dazu führen, dass sich das Tuch verformt und können es auch beschädigen oder es können sich Flecken oder Schimmel bilden. Man sollte aber auch beachten, dass je schwerer und größer das Segel, desto stärker es geneigt werden muss. Man sollte bei seinen Berechnungen auch immer die Morgen- und Abendsonne mit einbeziehen. Hier ist die Stärke der Hitze zwar nicht mehr so hoch, aber die Strahlen sind sehr intensiv und können ziemlich stören. Man sollte es also auch schützend gegen diese Strahlen anbringen.

    Die aktuell besten Angebote

    Sortieren nach:

    10 € 1000 €